Sarah Heinemann sichert sich DM-Ticket

Die Gerätturnerin vom MTV Jahn Schladen ist eine von wenigen in Niedersachsen, die die Anforderungen des DTB Spitzensports bewältigen. Bei den Landesmeisterschaften der AK13 in Hannover holte sie sich den Vizetitel und knackte die Quali-Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende März. Und das, obwohl gleich am ersten Gerät, dem Schwebebalken, einiges schief lief. Ihr Respekt vor der schwierigen Akro-Verbindung Menicelli-Spreizsalto zeigte sich schon beim Einturnen – dreimal musste sie ansetzen, bevor sie es durchturnte. In der Wettkampfübung spulte sie dann ihr komplettes Programm ab, auch den Seitwärtssalto und das freie Rad, leider musste sie aber zweimal den Balken unfreiwillig verlassen. Dafür ding es danach bergauf. Am Boden zeigte sie Schraubensaltos, Sprünge und Drehungen sicher. Auch Sprung und Stufenbarren liefen gut. Damit laufen jetzt die Vorbereitungen auf die Deutschen Jugendmeisterschaften auf Hochtouren, denn das Balkendilemma der niedersächsischen Turnerinnen vom letzten Jahr soll sich nicht wiederholen.

 

 

 

Knapp verpasst hat die Quali-Norm bei diesem Wettkampf Yella Wagenschein vom MTV Wolfenbüttel. Sie verpatzte leider ihre Barrenübung komplett, so dass ihr am Ende trotz toller Balkenübung 1,5 Punkte fehlten. Zum dritten Platz im Landesentscheid reichte es dennoch.

 

 

 

Zur Standortbestimmung traten die Turnerinnen der AK11 im niedersächsischen Rahmenwettkampf an. Miriam Heene vom MTV Wolfenbüttel belegte den ersten Rang.